Willkommen auf der Website der fünf schweizerischen Verwertungsgesellschaften!

Als privatrechtlich organisierte Selbsthilfeorganisationen engagieren wir uns dafür, dass alle Kunstschaffenden – vom Amateur bis zum Weltstar – für die Nutzung ihrer Werke fair entschädigt werden. Die Basis dafür bilden die Tarife, die wir mit Wirtschaft, Wissenschaft und Sendeanstalten aushandeln. Gestützt darauf ziehen wir die Vergütungen ein und verteilen sie den Berechtigten im In- und Ausland.

Unsere Aufgaben, Rechte und Pflichten sind im Urheberrechtsgesetz sowie in internationalen Verträgen im Detail geregelt. Wir werden vom Bund beaufsichtigt. Das letzte Wort zur Geschäftsführung haben unsere Genossenschafts- und Vereinsmitglieder, also die Kunstschaffenden selber.


Aktuelle Mitteilungen

Das Geldspielgesetz sichert Beiträge aus legalen Glücksspielen, welche für die Schweizer Kulturschaffenden wichtig sind: Das Gesetz stellt sicher, dass Gewinne für gemeinnützige Zwecke wie Soziales, Sport und Kultur sowie zur Finanzierung der AHV/AI verwendet werden können.

» weiterzu Meldung: JA zum Geldspielgesetz - Gewinne sinnvoll für Kulturschaffen einsetzen

Sessionsbrief März 2018

Swisscopyright, das gemeinsame Dach der fünf Verwertungsgesellschaften in der Schweiz, präsentiert den Sessionsbrief März 2018 mit Beiträgen rund um das Urheberrecht. 

» weiterzu Meldung: Sessionsbrief März 2018

Philippe Saire

«Die SSA setzt sich sehr sorgfältig mit den Schaffensbedingungen der Urheber auseinander und sieht sogar Bedürfnisse voraus, die den Urhebern bei der Durchsetzung ihrer Rechte entstehen können.»