Gipfeltreffen zur digitalen Wirtschaft in Brüssel

Wie lässt sich in der digitalen Wirtschaft Mehrwert schaffen? Die CISAC veranstaltet mit dem World Copyright Summit eine zweitägige Konferenz, die sich ganz der digitalen Umwälzung und ihren Folgen für die Kreativindustrien widmet. Der World Copyright Summit 2011 findet am 7. und 8. Juni 2011 in Brüssel statt.

Die Confédération Internationale des Sociétés d’Auteurs et Compositeurs (CISAC) veranstaltet den dritten World Copyright Summit, der am 7. und 8. Juni 2011 in Brüssel stattfinden wird. Künstler, Autorenvereinigungen, politische Entscheidungsträger, wichtige Akteure der Digital- und Unterhaltungsbranche sowie Vertreter der Verbraucherorganisationen werden in Brüssel die Zukunft des geistigen Eigentums und der Kreativinhalte (Musik, Bücher, Filme, Bildmaterial) in der digitalen Umgebung diskutieren.

 

Die in der CISAC vereinten Urheberrechtsgesellschaften repräsentieren Kunstschaffende aller Domänen wie Musik, Film, Literatur und bildende Künste. Dadurch ist eine Vielzahl von Perspektiven gewährleistet, und nicht zuletzt diejenigen der Kreativen selber.

Realisierbare Modelle für den digitalen Vertrieb kreativer Arbeit
Während der zweitägigen Konferenz werden sich mehr als 100 Redner und Teilnehmer an einem konstruktiven Dialog beteiligen und dabei realisierbare Geschäftsmodelle für den digitalen Vertrieb kreativer Arbeit erkunden, die die Anliegen aller Interessengruppen (Urheber, Nutzer und Verbraucher) berücksichtigen. Die drei Hauptthemen der Konferenz sind:

  • Erschaffen eines globalen Ökosystems für Urheber und Kreativindustrien
  • Verbinden der digitalen Wirtschaft mit neuen Geschäftsmodellen
  • Respektieren von Autorenrechten und legislativem und sozialem Umfeld

  
Zu den Hauptrednern 2011 zählen:

  • Ivo Josipovic, Präsident Kroatiens und Komponist
  • Herve Di Rosa, französischer bildender Künstler, CISAC-Vizepräsident und ADAGP-Vizepräsident
  • EU-Kommissare Michel Barnier (Binnenmarkt und Dienstleistungen) und Neelie Kroes (Vizepräsidentin der Europäischen Kommission - Digitale Agenda)
  • Roger Faxon, CEO der EMI Group
  • Francis Gurry, Generaldirektor der WIPO (World Intellectual Property Organization)
  • Arnaud Nourry, Vorsitzender und CEO von Hachette Livre
  • Robin Gibb, legendärer Sänger und Songschreiber der Bee Gees und CISAC-Präsident


Weitere Informationen unter www.copyrightsummit.com. Pressekontakt für Europa und die Welt: jeanb@STOP-SPAM.aspectconsulting.eu, +33(0)1-43-59-29-87


Über CISAC, die Confédération Internationale des Sociétés d’Auteurs et Compositeurs
Ziel der CISAC ist es, die Anerkennung für und den Schutz von Autorenrechten weltweit zu erhöhen. Die Hauptaufgaben der CISAC bestehen in der Stärkung des internationalen Netzwerks von Autorenvereinigungen und in der Verteidigung unveräusserlicher Autorenrechte, damit die Autoren von ihrer kreativen Arbeit leben können.
Mit einer Mitgliedschaft von 229 Autorenvereinigungen in 121 Ländern ist die CISAC eine internationale Nichtregierungsorganisation und repräsentiert mehr als 3 Millionen Autoren und Verleger sämtlicher künstlerischer Genres. Im Jahre 2009 beliefen sich die von CISACs Mitgliedsgesellschaften erlangten Tantiemen auf mehr als 7,152 Milliarden EUR. Aus der Schweiz sind neben der SUISA auch ProLitteris, SSA und SUISSIMAGE CISAC-Mitglieder. http://www.cisac.org

Yann Lambiel

«Der Kontakt mit meiner Urhebergesellschaft zu allen rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit meinen Auftritten gestaltet sich einfach und effizient. Ich kann mir sicher sein, dass meine Rechte geltend gemacht, wahrgenommen, kontrolliert und verteilt werden.»